#deineWürde – Das Kunstprojekt zum Grundgesetz – take part!

Die Grundrechte, Grundwerte und Grundpflichten, die 1949 im deutschen Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland festgehalten wurden, gelten ausnahmslos, uneingeschränkt und unverhandelbar für alle hier lebenden Menschen – unabhängig ihrer Religionszugehörigkeit, ihrem sozialen Status oder ihrer Herkunft.

Sie bilden das wertvolle Fundament unseres Zusammenlebens; wichtige und nicht verhandelbare Grundlage und Voraussetzung für ein, in seiner kulturellen Vielfalt wechselseitig bereicherndes und funktionierendes Zusammenleben hier in unserer Gesellschaft.

Dieses Fundament muss jedoch stetig gestärkt werden. Wir alle stehen dafür in der Verantwortung, unsere Grundwerte lebendig zu halten. Der passive Gesetzestext erfährt deshalb vom bildenden Künstler Hermann J Kassel eine aktive Formulierung: „Ich achte die Würde eines jeden Menschen“.

Zunehmende Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit, rechter Populismus, die Einwanderung anders sozialisierter Menschen und die aktuell große Zahl hilfsbedürftiger Flüchtlinge, die uns erreicht, machen deutlich: Mit den zu verstärkenden integrativen Anstrengungen aller gesellschaftlichen Gruppen muss eine tiefer- und weitergehende, wie eine lebendige, überzeugt-überzeugende Vermittlung einhergehen sowie die Einforderung unserer Grundwerte gleichermaßen für alle, die hier Leben.

#deineWürde bearbeitet diese Werte, aber auch ihre Verletzbarkeit und An-Tastbarkeit künstlerisch – interaktiv und interdisziplinär. Denn Kunst vermag es auf besondere Weise mit ihren vielfältigen Mitteln, einen wichtigen Beitrag zur politischen und gesellschaftlichen Bildung zu leisten.

In diesem Projekt spielen verschiedene Ebenen zusammen: von „klassisch-künstlerischen“ Ausdrucksformen und Materialien über die Nutzung moderner Informationstechnologien bis hin zur Möglichkeit der interaktiven und interdisziplinären Teilhabe über Social Media.

Part 1 - Exhibition

siebdrucke

Das Projekt #deineWürde startete mit der gleichnamigen Ausstellung in der Galerie Jutta Kabuth. Im Zentrum stand eine mixed-media-Installation von Hermann J Kassel, in der die Verletzung der Menschenwürde ihren Ausdruck findet. Eine zweite Werkgruppe appellierte an unsere eigene Verantwortung für unser Handeln. Eine dritte Gruppe, die sich mit dem deutschen Grundgesetz befasst als dem Fundament für unser gesellschaftliches Zusammenleben in Deutschland, weist über die Ausstellung hinaus und eröffnet ein gesamtgesellschaftliches Projekt.

Part 2- Intervention

Neben der „klassischen“ Ausstellung ist #deineWürde gleichzeitig eine Intervention. Die grafische wie skulpturale Umsetzung der grundgesetzlichen Werten mittels verschiedener Druck-, Laser- und Frästechniken, für Drucke, Reliefs und Plastiken aus Glas, Stein, Alu oder Stahl wird durch preisgünstig multiplizierbare Sticker oder Buttons mit Schrift und QR-Codes ergänzt.

Ausstellungsstücke, Editionen wie Multiples können so für weitere Orte – (Bildungs-)Einrichtungen, Unternehmen, Stiftungen… – und Anlässe als permanente oder temporäre Interventionen weiterentwickelt werden. Sie möchten Exponate in Ihre Einrichtung oder Ihr Unternehmen holen?
Schreiben Sie uns!Aufkleber Code

Part 3 – take part!

Die Umsetzung mehrerer Artikel des Grundgesetzes in dynamische QR-Code-Bilder transportieren und beinhalten neben ihrer grafischen und formalen Ästhetik einen digital lesbaren Inhalt. Nach dem Scannen des Codes können die Artikel beispielsweise in unterschiedlichen Sprachen sichtbar werden. Außerdem eröffnen sie zahlreiche Möglichkeiten der Partizipation.

Sie können mit wechselnden, veränderbaren Inhalten aufgeladen werden – interdisziplinär, in AGs, in Workshops, in wissenschaftlichen Seminaren, von allen hier lebenden, mit Videos, Bildern oder Texten. Sie wollen Teil von #deineWürde sein und das Projekt bereichern und erweitern?
Schreiben Sie uns!

Wir möchten außerdem eine Plattform für jedes Mitglied unserer Gesellschaft bieten, sich aktiv mit unseren Grundwerten und Grundpflichten auf unterschiedliche Art und Weise auseinanderzusetzen und sie so mit Leben zu füllen. Denn nur so bilden die Grundwerte von 1949 ein starkes Fundament für ein wertschätzendes Miteinander.

Carolin_Ethnologin KopieDaher ist jeder eingeladen, sich über den Hashtag #deineWürde mit Beiträgen, Assoziationen, Geschichten, Erlebnissen und Gedanken zu einzelnen Grundwerten einzubringen – ob über Twitter, YouTube, Facebook oder Instagram – Assoziationen, Geschichten, Erlebnisse zu einzelnen Grundgesetzen und Werten können geteilt werden durch unterschiedliche Ausdrucksformen: durch Fotos, Musik, Texte oder Videos. Auch „Opfern“, deren Würde verletzt oder deren Grundrechte eingeschränkt wurden, wird damit Gehör verschafft.